Monatsarchiv: April 2016

Danke und gute Nacht!

Der Anachronicle schließt mit dem heutigen Beitrag seine Pforten. Ich danke euch für euer Interesse, eure Zeit und euer Feedback – und wer immer noch nicht genug von meinem Gelaber hat, ist herzlich eingeladen, mir zu den Textulenzen zu folgen:

https://textulenz.wordpress.com

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter In eigener Sache, Textulenzen

Texturenz No.6: Grückskeks

+++ anachronicle schließt +++ neue adresse: textulenz.wordpress.com +++ cu +++

Wenn ein Schriftsteller mangels Führerschein die besser bezahlten Jobs im Taxi- und Pizzaliefergewerbe nicht ergattern kann und auch physisch zu abstoßend für die Prostitution ist (ein sehr gewöhnlich Zustand unter professionellen Realitätsflüchtlingen), bleibt ihm oft nur noch die Arbeit in der Glückskeksbäckerei. Unzählige schriftstellerische Talente verkümmern dort unter einem rigidem, konservativem Lektorat. Manchmal aber erreicht uns in einer Kekspackung ein Schrei der Verzweiflung, ein Aufbäumen gegen die Zwänge des Marktes und der Verdauung. 10 Beispiele:
Du wirst der Liebe Deines Lebens begegnen. Sie nicht.
Nimm einen anderen Keks.
Du solltest damit unbedingt zum Arzt gehen.
Gleich ist es so weit.
Es wird auch nicht besser, wenn du noch mehr Kekse isst.
Bin gleich zurück.
Stell dich den Behörden.
Hergestellt aus 100% Altpapier.
Kann Spuren von Aberglauben enthalten.
Ha-ha-ha. Wo sind meine Ohrstöpsel?! Klaus vom Back-Team

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Schreiben, Textulenzen, Zungenschlag